XtraBoost steigert Antriebsleistung des neuen BMW 330e auf bis zu 215 kW/292 PS.

BMW beginnt mit der weltweiten Markteinführung der neuen BMW 3er Limousine mit Plug-In-Hybrid. Die elektrische Reichweite wurde im Vergleich zum Vorgängermodell erhöht, die CO2 Emissionen reduziert und ein „XtraBoost“ sorgt bei der neuen BMW Limousine für eine stärkere Beschleunigung.

Die elektrische Reichweite des neuen BMW 330e wurde um mehr als die Hälfte zum Vorgänger gesteigert. Laut BMW können bis zu 66 Kilometer im rein elektrischen Fahrmodus zurückgelegt werden (auf Basis des neuen WLTP-Testzyklus ermittelt und zur Vergleichbarkeit auf NEFZ zurückgerechnet). Das Fahrzeug in Basisausstattung hat laut BMW mehr als 15 Prozent niedrigere Verbrauchs- und Emissionswerte im Vergleich zum Vorgänger: es verbraucht 1,9 bis 1,6 Liter je 100 Kilometer und emittiert 43 bis 37 Gramm pro Kilometer.

XtraBoost steigert Antriebsleistung auf bis zu 215 kW/292 PS

Der neue BMW 330e hat einen zwei Liter großen Vierzylinder-Ottomotor mit BMW TwinPower Turbo Technologie und einer Leistung von 135 kW/184 PS sowie einen Elektromotor mit 83 kW/113 PS. Die Höchstgeschwindigkeit der neuen BMW Plug-In-Hybrid-Limousine beträgt 230 km/h, im rein elektrischen Betrieb sind es bis zu 140 km/h. Sie beschleunigt in 5,9 Sekunden von null auf 100 km/h.

Ein serienmäßiger XtraBoost steigert die Leistung des Plug-In-Hybrid-Antriebs auf bis zu 215 kW/292 PS und sorgt so für ordentliche Spurtkraft. Gibt man bei 20 km/h Vollgas, beschleunigt die neue Limousine nach einer Sekunde etwa doppelt so stark wie ein Fahrzeug mit alleinigem Verbrennungsmotor. So kann man innerhalb von drei Sekunden einen Vorsprung von einer Fahrzeuglänge herausfahren.


Dieser Beitrag wurde ursprünglich auf emobilitaetonline.de veröffentlicht