Optimierte Aerodynamik, ein leichtes Chassis und vier Nabenmotoren sollen den Lightyear One so energieffizent wie möglich machen.

Das Niederländische Startup Lightyear hat für 2020 ein Elektroauto angekündigt, das sich mit Hilfe von Solarzellen selbst aufladen soll. Der Lightyear One ist dem Unternehmen zufolge das erste langstreckentaugliche Solarauto und wird am 25. Juni offiziell vorgestellt.

Das allradgetriebene Auto kann dank Solarenergie auch lange Strecken ohne zusätzliche Aufladung zurücklegen. Mit einer vollen Ladung der Batterie sollen je nach Nutzung 600 bis 800 Kilometer am Stück möglich sein. Die Ladezeit soll zwei- bis dreimal schneller als bei derzeit erhältlichen Elektroautos ausfallen. Die Technik sei so effizient und leistungsfähig, dass über Nacht an einer herkömmlichen Steckdose Strom für bis zu 400 Kilometer geladen werden kann. Verbesserte Aerodynamik, das geringe Gewicht und vier unabhängige Radnabenmotoren sollen dafür sorgen, dass die produzierte Energie so effizient wie möglich genutzt wird.

Der Grundpreis für den Luxus-Stromer liegt bei 119.000 Euro plus Steuern. Fast 100 Reservierungen sind Lightyear zufolge für das Fahrzeug bislang eingegangen. Die ersten Modelle sollen 2020 ausgeliefert werden.


Dieser Beitrag wurde ursprünglich auf emobilitaetonline.de veröffentlicht