Der Infiniti QX Inspiration concept.

Ab 2021 will Nissans Nobelmarke Infiniti für jedes Modell eine elektrifizierte Variante anbieten, mit dem Infiniti Q Inspiration Concept und dem SUV QX Inspiration concept gab das Unternehmen auch schon einen Ausblick auf das Design der kommenden Stromer. Aber daraus wird zumindest hierzulande nichts: Wie das Unternehmen ankündigte, wird sich Infiniti aus Westeuropa zurückziehen.

Nissan ist es nicht gelungen, seine Luxus-Marke in den westeuropäischen Ländern zu verankern – Infiniti-Modelle auf den Straßen sind eine absolute Seltenheit. Nun zieht das Unternehmen daraus die Konsequenz und will sich künftig auf seine Wachstumsmärkte, vor allem in Nordamerika und China, konzentrieren. Aber auch in Osteuropa, im Mittleren Osten und in Asien will die Marke weiterhin vertreten sein.

Infiniti verfolgt ambitionierte Elektrifizierungspläne

Der Rückzug aus Westeuropa soll bis Anfang 2020 vollzogen sein. Die Produktion der Infiniti Modelle Q30 und QX30 im britischen Sunderland soll bereits Mitte 2019 auslaufen. Seine Elektrifizierungspläne will das Unternehmen weiter verfolgen und Dieselfahrzeuge aus dem Portfolio nehmen. Ab 2025 will Infinit nur noch Elektrofahrzeuge verkaufen: entweder rein elektrische Modelle oder solche, die mit der e-Power-Technologie von Nissan ausgerüstet sind.


Dieser Beitrag wurde ursprünglich auf emobilitaetonline.de veröffentlicht