Der Renault Zoe ist das Fahrzeugmodell mit den meisten Umweltbonus-Prämienanträgen bisher (auf dem Foto: der neue Zoe auf Testfahrt in Sardinien).

Wie das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) bekannt gab, wurden im November 2019 insgesamt 4.761 Anträge für den Umweltbonus gestellt. Hiervon ging der Großteil von 2.734 Anträgen für rein batteriebetriebene Elektroautos ein. Für Plug-In Hybride gingen 2.025 Anträge ein und zwei weitere für Brennstoffzellenfahrzeuge.

Insgesamt sind bis zum Stichtag 01.12.2019 bisher 156.295 Umweltbonus-Anträge beim BAFA eingegangen. 104.616 für vollelektrische Fahrzeuge, 51.579 für Plug-In Hybride und 100 für Brennstoffzellenfahrzeuge. Die meisten Anträge entfielen auf BMW mit 24.697 Anträgen, gefolgt von Renault mit 20.098 und Volkswagen mit 17.571 Umweltbonus-Anträgen. An vierter Stelle ist smart mit 16.091 Anträgen und an fünfter Stelle Streetscooter mit 11.290 eingereichten Anträgen.

Anträge nach Antragsteller und Bundesland

Der Großteil der Anträge kommt mit einer Anzahl von 87.430 bis zum 01.12.2019 von Unternehmen; Privatpersonen reichten 66.028 Anträge ein. Bei den Bundesländern ist Nordrhein-Westfalen bei den alternativen Antrieben vorn mit 41.791 Anträgen insgesamt, gefolgt von 29.584 in Bayern und 25.641 aus Baden-Württemberg.


Dieser Beitrag wurde ursprünglich auf emobilitaetonline.de veröffentlicht